Wie Du erfolgreich Evergreen Content erstellst

Ein Tablet und verschiedene Datenblätter mit Diagrammen auf einem Schreibtisch. Wie Du erfolgreich Evergreen Content erstellst.
Wie Du erfolgreich Evergreen Content erstellst.

Guter Content ist aufwendig. Eine umfassende Recherche und überzeugende Zeilen mit Mehrwert kosten Dich mehrere Stunden bis hin zu ganzen Tagen. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn der fertige Content nur über einen kurzen Zeitraum viel Traffic erhält, danach aber nie wieder geklickt wird. Daher kann Dein Ziel nur heißen: Schreibe Beiträge, die über Jahre konstant Aufmerksamkeit erhalten. Das gelingt Dir mit Evergreen Content. Wir zeigen Dir, wie Du diese Art von Content erstellst und was sie Dir in der Praxis bringt.

1) Entscheide Dich für ein zeitloses Thema

Zu Beginn solltest Du Dich für ein zeitloses Thema entscheiden, das auch in 2 Jahren noch Relevanz hat. Im Gegensatz zu saisonalen Themen kannst Du mit einem zeitlosen Thema stetig neue User für Deinen Artikel begeistern – und so Deine Chance auf Evergreen Content erhöhen.

Finde den Mehrwert in Deinem Thema und liefere Antworten.
Ein gelbes Ortsschild mit dem durchgestrichenen Wort „Questions“ und darüber dem Wort „Answers“.

2. Finde den Mehrwert in Deinem Thema!

Damit Dein Artikel später eine hohe Relevanz für Deine Zielgruppe hat, musst Du den Mehrwert, den Du Deinen Usern bieten willst, klar und deutlich herausarbeiten. Beschäftige Dich dafür ausführlich mit der Problemstellung Deiner Zielgruppe. Frage Dich:

  • Welche Probleme Deiner Zielgruppe kannst Du lösen?
  • Welche Expertise kannst Du Deiner Zielgruppe vermitteln?
  • Was kannst Du besser als Deine Konkurrenz?

Kannst Du diese Fragen beantworten, bist Du schon einen wichtigen Schritt weiter.

3. Entscheide Dich für die richtige Content-Art

Nicht jede Content-Art ist dazu geeignet, Evergreen Content zu werden. Entscheide Dich daher passend zu Deinem Thema für die richtige Content-Form. Besonders gut geeignet für Evergreen Content sind diese Content-Arten:

  • Tutorials
  • Ratgeber
  • FAQs
  • Listen / List-Posts
  • How-to-Artikel
  • Glossare und lexikonartige Artikel
  • Produkttests

Daneben kannst du aber auch mit Infografiken, Podcasts und Interviews punkten – je nach Thema und Zielgruppe.

4. Schreibe einen großartigen Artikel

Hast Du Format und Thema gefunden, schreibe einen hochwertigen Artikel. Dieser sollte vor allem

  • nützlich sein (sind User danach schlauer?),
  • klar und verständlich sein (kommen Deine Grundideen gut zur Geltung?),
  • frisch und neu wirken,
  • Fakten sowie Emotionen vereinen und
  • leicht teilbar sein.

Wie Du diesen am besten aufbaust, erfährst Du hier.

5. Halte Deinen Artikel aktuell!

Jetzt hast Du wirklich hochwertigen Content erstellt, der gute Chancen hat, ein Evergreen zu werden. Damit du die Chancen darauf weiter steigerst, solltest Du Deinen Artikel jetzt ständig aktuell halten. Denn: Selbst zeitlose Themen können nach ein paar Jahren veraltet wirken. Um herauszufinden, ob Du Deinen Artikel überarbeiten musst, stell Dir Fragen wie:

  • Gibt es neuen Input, den Du in Deinem Artikel ergänzen solltest?
  • Gibt es neue Links, auf die Du in Deinem Artikel verweisen solltest?
  • Kannst Du Dein Thema auf sonstige Weise erweitern, um den Mehrwert zu steigern?

Content-Recycling hört sich zwar erstmal an, als ob Du zu faul wärst, etwas neues zu kreieren: Aber tauchen für ein altes Thema neue Informationen auf, ist es nur recht und billig, diese in einen alten Beitrag einzubinden.

Also kein schlechtes Gewissen haben, denn Du bietest Deinen Usern damit wieder echten Mehrwert.

6. Überprüfe regelmäßig alle SEO-Faktoren!

Neben Deinen Usern will auch Google, dass Du Deine Artikel frisch hältst. Nicht umsonst bevorzugt die Suchmaschine aktuelle Inhalte. Überprüfe daher regelmäßig relevante SEO-Faktoren wie Keywords, Title und Description. Deckst Du neue Keywords auf, die für Dein Thema eine Relevanz haben, solltest Du diese nicht einfach in Deinem Artikel ergänzen. Denn: Fügst Du nur einzelne Keywords hinzu, könnte Google das als Spam einordnen. Ergänze daher lieber einen ganz neuen Absatz, der die neuen Keywords enthält. Auf diese Weise belohnt Dich Google oftmals mit einem Ranking-Push.

Hast Du die Änderungen vorgenommen, beobachte in den nächsten Tagen und Wochen Deinen Traffic. Hat das SEO-Update geholfen? Musst Du eventuell noch einmal irgendwo nachbessern?

Mach aus Deinem Artikel ein kurzes Video und vermarkte den Content neu.
Ein Smartphone in zwei Händen mit der Anzeige „Live on Instagram“

7. Vermarkte Deinen Artikel immer wieder neu!

Es reicht nicht, Deinen angehenden Evergreen Content nur einmal auf Deiner Seite zu posten. Nach einiger Zeit finden User diesen einfach nicht mehr schnell genug, so dass der Traffic darunter leidet. Vermarkte Deinen Artikel daher immer wieder neu. Dazu stehen Dir verschiedenen Möglichkeiten zur Verfügung. Du kannst den Beitrag

  • auf Deinem Blog reposten,
  • in den sozialen Netzwerken resharen,
  • auf Deiner Seite ganz oben fixieren,
  • auf Deiner Seite in der Kategorie „Top Posts“ führen oder
  • in ein anderes Format wie in ein Video oder Podcast verwandeln und veröffentlichen.

So kannst Du ohne viel Aufwand noch einmal von Klicks und Views probieren.

Das bringt Dir Evergreen Content

Das klingt nach einer Menge Arbeit, bringt Dir aber gleichzeitig zahlreiche Vorteile. Arbeitest Du fleißig daran, Deinen beständigen Traffic-Strom aufrecht zu erhalten, reagiert das ganze Web auf Dich und Deine Seite. Du kannst also mit Evergreen Content

  • bessere Rankings bei Google erzielen,
  • mehr Likes, Kommentare und Shares in den sozialen Netzwerken kreieren und
  • Deine Markenbekanntheit steigern.

Sollte Dir die Textproduktion zu aufwändig sein oder fehlt Dir einfach die richtige Herangehensweise, Deine Ideen in Texte zu fassen, wende Dich vertrauensvoll an das Team von Contify.de.

Hier steht Dir Dein persönlicher Projektmanager jederzeit für Fragen und Wünsche zur Verfügung, während ein kompetentes Team aus inhouse-Redakteuren die Textproduktion übernimmt.

Anastasia Flit studiert Medienmanagement und hat an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt bereits Erfahrungen im Bereich Journalismus und PR gesammelt. Seit September 2016 gehört Anastasia zum Contify-Team und ist neben dem Studium als Content-Managerin tätig.
© 2018 Contify - die Textagentur