Wie du eine Content-Idee in einen klickstarken Mehrteiler verwandelst.

Ein Stapel von vier Büchern. Serien sind sehr attraktiv für User.
Serien sind sehr attraktiv für User.

Endlich lesen User Deinen Content. Du hast es geschafft, sie mit einer Idee zu begeistern, sodass sie Dir viele Klicks beschert haben. Jetzt stehst Du jedoch vor einer richtigen Herausforderung: Wie kannst Du all die Nutzer wieder für einen (neuen) Beitrag begeistern? Damit Du nicht jede Woche bei dieser Frage ins Schwitzen kommst, zeigen wir Dir, wie Du aus einer einzigen Content-Idee einen Mehrteiler bastelst. Das sichert Dir die Zeit, in Ruhe Deine Kreativität wieder aufzuladen und so regelmäßig klickstarken Content abzuliefern.

Step #1: Etabliere Dich als Experte

Hast Du eine überzeugende Content-Idee konzipierst, solltest Du Dich in Deinem ersten Beitrag als Experte etablieren. Auf diese Weise wissen User, dass sie bei Dir an der richtigen Stelle sind. In einem ersten Schritt solltest Du dazu eine Überschrift entwerfen, die Dich mit wenigen Worten als Fachmann kennzeichnet. Dazu bieten sich Formulierungen wie

  • Wie Du […],
  • In x Schritten zu […],
  • Eine Anleitung für […]

an. Du musst die Überschrift nicht von Anfang an voll auf den Punkt treffen. Es reicht, wenn Du eine grobe Variante entwirfst und diese am Ende Deines Beitrags konkretisierst. Willst Du also beispielsweise eine Anleitung erstellen, welche Lebensmittel für eine gesunde Ernährung unverzichtbar sind, könnte Dein erster Artikel vom Thema Frühstück handeln. Ein guter Titel wäre hier beispielsweise „7 Frühstücksrezepte, die Dich fit für den Tag machen“.

Führe Dein Thema dann in einer einzigartigen Weise ein. Wähle also einen außergewöhnlichen Ansatz, um Dich an Deine Content-Idee heranzutasten. Erkläre, warum Du gern über das Thema schreiben und mit welcher Philosophie Du diesem begegnen möchtest. Verzichte dabei auf Formulierungen, die zu allgemein oder schlichtweg zu ausgelutscht sind. Auf diese Weise stellst Du sicher, dass Lesern klar wird, warum sie Dir bei diesem Thema zuhören sollten.

Vergiss bei aller Philosophie nicht das Wichtigste: Zum Punkt zu kommen. Denn Deine User wollen jetzt schnell 7 gesunde Frühstücksrezepte von Dir lesen.

Zum Abschluss Deines ersten Beitrags zeige Nutzern, was sie in den weiteren Artikeln erwartet. Erwähne dabei auch, warum sie diese weiterbringen werden als andere Anleitungen. Das kannst Du entweder mit Erfahrungswerten oder auch kleinen Geschichten und Anekdoten belegen. Damit User Deine nächsten Posts nicht verpassen, integriere ganz am Ende einen CTA für Deinen Newsletter.

So viele Infos zu einem Thema: Versorge User auch mit Hintergrundinformationen.
Ein aufgeschlagenes Buch mit Markierungen liegt auf den Beinen des Lesers.

Step #2: Versorge Leser mit wichtigen Hintergrundinformationen

Beitrag 2 behandelt nun vielleicht ein ausgewogenes Mittag- ode Abendessen. Hier ist es nun wichtig, die User mit Hintergrundinformationen zu Deinen Rezepten zu versorgen. Das zeigt einmal mehr, dass Du weißt, wovon Du sprichst. Auf diese Weise sorgst Du dafür, dass sie sich mehr und mehr bereit fühlen, Deinen Ratschlägen zu folgen.

Bevor Du loslegst, verweise in Deinem Fließtext geschickt per Link auf Deinen ersten Beitrag, sodass sich vergessliche oder neue Leser Deinen Text (noch einmal) anschauen können. Nach den eigentlichen Rezepten sind noch einige wertvolle Infos wichtig. Zum Beispiel kannst Du

  • grundlegende Lebensmittelgruppen nennen, die die Basis für Deine Mahlzeiten bilden,
  • die Läden und Onlineshops aufführen, die ein schönes oder günstiges Shoppingerlebnis erlauben,
  • warum Du auf bestimmte Lebensmittel in Deinen Rezepten verzichtest,
  • welche Zutat Dir auf keinen Fall fehlen darf oder
  • wie Du Deine Rezepte zusammengestellt hast.

Du baust so weiter Vertrauen zu Deinen Lesern auf und versorgst sie mit Informationen, die sie auf Deinen nächsten Beitrag vorbereiten. Zu guter Letzt platziere unter Deinem Text wie im ersten Artikel einen CTA, der User dazu auffordert, Deinen Newsletter zu abonnieren. Auf diese Weise generierst Du mehr User, die Bescheid bekommen, wenn Du den nächsten Teil Deiner Beitragsreihe veröffentlicht hast.

Step #3: Schreibe Deinen Hauptbeitrag

Du hast Lesern ausreichend gezeigt, dass Du sie bei Deinem Thema an die Hand nehmen und sie mit wertvollen Informationen versorgen kannst. Im dritten Beitrag führst Du nun detailliert auf, welches Fachwissen Du zu dem Thema hast und schreibst dies verständlich nieder. In unserem Beispiel zeigst Du Nutzern jetzt also, welche Lebensmittel Du verwendest, um fit durch den Alltag zu kommen. Und vor allem erklärst Du, warum diese Lebensmittel so gesund sind.

Du solltest den Artikel so schreiben, dass alle User – auch diejenigen, welche die ersten beiden Beiträge nicht gelesen haben – den Inhalt verstehen können. Und: Zeige direkt im ersten Abschnitt, dass Dein Beitrag anders ist als der auf anderen Blogs. Zeige zum Beispiel, dass Du besonders akribisch recherchiert hast oder Du das Thema außergewöhnlich unterhaltsam aufziehst.

Du kannst bereits im Fließtext Links zu den beiden vorherigen Beiträgen setzen. Auf jeden Fall solltest Du aber wieder am Ende Deines Beitrags einen Hinweis setzen. Auch der CTA für das Abonnieren Deines Newsletters sollte hier wieder nicht fehlen.

Step #4: Liefere weiterführende Tipps

Du hast nun Deinen großen Beitrag abgeliefert. Im vierten und letzten Text kannst Du Leser mit weiterführenden Tipps versorgen, die Deinem Mehrteiler abschließend einen zusätzlichen Wert verleihen. Dabei kannst Du zum Beispiel erklären,

  • welche Sportarten und Übungen einen gesunden Start in den Tag ideal ergänzen,
  • welche der Rezepte sie ohne Probleme mit ins Büro nehmen und dort essen können oder
  • worauf sie beim Essen im Urlaub achten können, um auch dort den Tag gesund zu begehen.

Am Ende des Textes verlinke die ersten drei Beiträge und setze einen CTA, der User Deinen Newsletter abonnieren lässt.

Setze Dein Puzzle zusammen und verknüpfe die Teile.
Ein Puzzleteil fügt sich in weitere Teile ein.

Verknüpfe alle Teile

Inhaltlich hast Du damit einen umfassenden Mehrteiler abgeliefert, der nur auf einer Content-Idee basiert. Damit die einzelnen Teile alle miteinander verknüpft sind, ergänze am Ende des ersten Beitrags noch Links zum zweiten, dritten und vierten Artikel.

Füge dann am Ende des zweiten Beitrags noch Links zum dritten und vierten Text hinzu und ergänze abschließend am Ende von Text 3 einen Link zum vierten Beitrag. Jetzt hast Du Deinen Mehrteiler auch strukturell optimiert, sodass Du Leser auf alle Teile Deiner Serie aufmerksam machst. Nun kannst Du Dich entspannt zurücklehnen, Dich von Deinen Bemühungen erholen und zusehen, wie Leser Dir über mehrere Tage oder Wochen ihre Aufmerksamkeit schenken.

Michael Christl, Senior Key Account Manager
Michael Christl hat Politikwissenschaften, Kriminologie und Soziologie in Würzburg studiert. Schon früh entwickelte er ein Gespür für Sprache. Nach seinem Abschluss als Magister arbeitete er zunächst als freischaffender Texter. Seit 2014 gehört Michael als Senior Key Account Manager fest zum Contify-Team. Dabei ist er sowohl für Projekte in deutscher als auch in französischer Sprache zuständig.
© 2019 Contify - die Textagentur