Wie Du Content schreibst, der für Googles Featured Snippets geeignet ist

Der Google Startbildschirm auf einem Smartphone Wie Du Content schreibst, der für Googles Featured Snippets geeignet ist.
Wie Du Content schreibst, der für Googles Featured Snippets geeignet ist.

Dich unter den ersten Ergebnissen bei Google zu platzieren, ist eine echte Herausforderung. Webseitenbetreibern, denen das zu viel Arbeit ist, bietet Google daher immer wieder neue Formate in seinem Ranking an, um auf anderem Wege die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen. Neben den bezahlten Anzeigen kommen dabei vor allem Googles Featured Snippets infrage. Wir zeigen Dir, was Dir ein Featured Snippet bringt und wie Du Content kreierst, der dafür geeignet ist.

Was ist ein Featured Snippet?

Ein Featured Snippet ist ein Format in Googles Suchergebnissen, das Usern eine möglichst treffende Antwort auf ihre Suchanfrage liefern soll. Es ist optisch hervorgehoben und häufig ganz oben im Ranking platziert. In einigen Fällen stehen bezahlte Anzeigen noch über dem Snippet. Google erstellt das Featured Snippet automatisch aus der im Textblock verlinkten Seite.

Featured Snippets werden direkt unter den Anzeigen ausgespielt.
Screenshot eines Google Featured Snippets zur Suchanfrage „was ist ein featured snippet“

Darum sind Featured Snippets so wertvoll

Googles Featured Snippets sind der Traffic-Traum für alle Webseitenbetreiber und Marketer. Der Service-Anbieter ConfluentForms.com hat hierzu herausgefunden, dass ein Snippet die Besucherzahlen um 20 bis 30 Prozent steigert. Darüber hinaus sorgt es auch für eine höhere Click-Through-Rate (CTR). Ben Goodsell verriet auf Searchenginland.com, dass die CTR um 2 bis 8 Prozent ansteigt, sobald Webseitenbetreiber von Google für ein Snippet auserwählt werden.

Darüber hinaus gewinnen die Featured Snippets im Zusammenspiel mit Voice-Anfragen immer mehr an Bedeutung. Denn: User, die über Google Home eine Sprachsuche initiieren, erhalten oftmals den Content aus dem Snippet als Antwort – insofern sich diese dafür eignet. Webseitenbetreiber, die sich also im Snippet platzieren können, positionieren sich gleichzeitig auch im derzeit wachsenden Voice-Segment.

Wikipedia ist die Referenz bei Text-Snippets.
Der Startbildschirm der Online-Enzyklopädie Wikipedia auf einem Smartphone.

Welche Featured Snippets gibt es?

Google verwendet verschiedene Featured Snippets, um Nutzern die ideale Antwort auf ihre Suchanfrage bieten zu können. Dabei gibt es grundsätzlich 3 verschiedene Formen:

  • Text-Snippets: Text-Snippets verwenden einige wenige Sätze, um die Anfrage der User zu beantworten. Manchmal kombiniert Google den Text mit einem Bild, um das Ergebnis aufzuwerten. Die meisten Text-Snippets sind Wikipedia entnommen. Bei einfachen Definitionen ist es für Webseitenbetreiber daher schwer, den Content-Platzhirsch zu verdrängen.
  • Tabellen- und Listen-Snippets: Einige Fragen der User lassen sich mit einem Fließtext nicht optimal beantworten. Google greift dann auf Content zurück, der das Thema über eine Liste oder Tabelle aufgreift. Das kann zum Beispiel ein Kochrezept sein.
  • Video-Snippets: Einige Suchanfragen beantwortet Google mit einem Video. User bekommen als Snippet dann das Vorschaubild des Clips zu sehen. Klicken Nutzer auf „Play“, leitet Google auf die entsprechende Seite weiter und startet dort das Video automatisch. Hier dominiert ganz klar YouTube als Quelle (nahezu 100 Prozent). Webseitenbetreiber sollten ihre Videos daher auf der Plattform hochladen, wenn sie damit in die Snippets wollen.

Welche Art von Snippet Google anzeigt, ist von der Suchanfrage der User abhängig. Suchen Nutzer beispielsweise nach einer Form von Anleitung, präsentiert die Suchmaschine in der Regel ein Listen-Snippet. Suchen sie eine Definition oder eine Erklärung, taucht meist ein Text-Snippet auf.

So kannst Du ein Featured Snippet erstellen

Damit liegt es auf der Hand: Kannst Du Dich in den Snippets platzieren, verfügst Du über eine ideale Position, Usern Deinen Content zu präsentieren. Deine Herausforderung: Google entscheidet allein, welchen Content es dafür auswählt. Du kannst lediglich bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um Deine Chancen auf eine Platzierung im Featured Snippet zu erhöhen. Richte Dich dabei nach diesen Guidelines:

1. Setze auf die richtigen Keywords

Entscheide Dich für Keywords, mit denen Du bei Google ohnehin schon gut rankst. Zur Orientierung: Du solltest mit diesen auf der ersten Seite der Suchergebnisse auftauchen. Du bist damit bereits im Fokus von Google, so dass Du gute Chancen auf eine Platzierung im Snippet hast, wenn Du Deine Strategie um diese Keywords herum aufbaust.

2. Visiere qualitätsarme Snippets an

Nur weil ein Snippet Content aufgreift, heißt das noch nicht, dass dieser besonders gut oder richtig ist. Viele Snippets zeigen Inhalte, die noch deutlich Luft nach oben haben oder deren Webseite keine überzeugende User Experience bietet. Visiere genau diese Featured Snippets an, indem Du auf Deiner Seite besseren Content lieferst.

Featured Snippets treiben Deinen Traffic nach oben.
Das Display eines Laptops zeigt ein Diagramm an.

3. Optimiere Deinen Content

Hast Du Dich für bestimmte Keywords entschieden und schwache Snippets ausgemacht, solltest Du Deinen Content optimieren. Dazu kannst Du Dich an diesen Regeln orientieren:

  • Halte Dich kurz: Biete Usern eine kurze und klare Antwort. Google selbst gibt dazu an, Content zu bevorzugen, der in 1-2 Sätzen oder über eine kurze Liste Suchanfragen beantworten. Idealweise passen diese auf den Bildschirm eines Smartphones, sodass User nicht scrollen müssen.
  • Biete Vollständigkeit: Auch wenn Du Deinen Content kurz und knapp hältst, solltest Du sicherstellen, dass Du ausreichend Inhalt bietest. Deine Antwort auf eine Suchanfrage sollte daher auch so vollständig wie möglich sein. Am besten ergänzt Du einen kurzen Fließtext, um eine Aufzählung oder Liste, ein Bild oder eine Tabelle.
  • Wiederhole die Frage: Du steigerst Deine Chancen auf ein Featured Snippet, wenn Du die Frage, die User über ihre Google-Suche stellen, auf Deiner Webseite konkret ausformulierst. Wiederhole also schlichtweg die Frage, die User beantwortet haben wollen. Stelle dabei sicher, dass diese dominant und deutlich auf Deiner Seite zu sehen ist.
  • Vermeide Überflüssiges: Vermeide all den Content, der nicht direkt mit dem Thema auf Deiner Seite zusammenhängt. Auf diese Weise stellst Du sicher, dass Du Google eine klare Antwort für Suchanfragen lieferst.
  • Strukturiere Deine Seite: Dein Seitenaufbau sollte so strukturiert sein, dass sowohl Google als auch Nutzer schnell und einfach die Information finden, die sie suchen. Oftmals ist es hierbei hilfreich, die wesentlichen und damit für das Snippet interessanten Infos direkt oben auf der Seite zu platzieren.
  • Kennzeichne Tabellen: Google kann zwar selbst dann relevante Informationen auslesen, wenn Du diese nicht extra im HTML kennzeichnet. Es hilft aber, wenn Du Listen und Tabellen entsprechend auszeichnest und es Google so einfacher machst. Verzichte dabei auf CSS oder Javascript.

Generell kannst Du Dir für Deinen Content merken: Die inhaltlichen Elemente sollten einem Common Sense entsprechen. Willst Du beispielsweise mit Deinem Food Blog in Googles Featured Snippets, solltest Du Dich an kurze und prägnant getextete Rezepte halten – und nicht an Artikel über 1000 Wörter. Frage Dich daher immer: Was bringt Usern das? Und: Wonach suchen Nutzer wahrscheinlich und wie kannst Du ihnen dabei helfen?

Mit diesen Tipps kannst Du Deine Chancen erhöhen, von Google für sein Featured Snippet auserwählt zu werden – und so Deinen Traffic und Deine Conversion erheblich zu steigern.

Michael Christl, Senior Key Account Manager
Michael Christl hat Politikwissenschaften, Kriminologie und Soziologie in Würzburg studiert. Schon früh entwickelte er ein Gespür für Sprache. Nach seinem Abschluss als Magister arbeitete er zunächst als freischaffender Texter. Seit 2014 gehört Michael als Senior Key Account Manager fest zum Contify-Team. Dabei ist er sowohl für Projekte in deutscher als auch in französischer Sprache zuständig.
© 2018 Contify - die Textagentur