Wie Du Texte schreibst, die für Googles Featured Snippets geeignet sind

Screenshot eines Featured Snippets zum Keyword Featured Snippet. Wie Du Texte schreibst, die für Googles Featured Snippets geeignet sind
Wie Du Texte schreibst, die für Googles Featured Snippets geeignet sind

Ganz oben auf Position 0: Während klassisches SEO viel Zeit (und Nerven) beansprucht, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen, können Seitenbetreiber mit deutlich weniger Aufwand an der Spitze der Suchergebnisse landen, wenn sie ihren Content für Googles Featured Snippets optimieren. Denn: Der Run auf eine Platzierung in den Snippets hat gerade erst begonnen, sodass hier noch weniger Konkurrenz herrscht. Wir zeigen Dir daher heute, wie Du Deine Texte optimierst, damit Google diese für seine Featured Snippets auswählt.

Was ist ein Featured Snippet?

Ein Featured Snippet ist ein bei Google hervorgehobenes Suchergebnis, das den Ausschnitt einer Webseite zeigt, um Usern möglichst schnell und einfach eine Antwort auf ihre Anfrage zu liefern. Google stellt das Snippet über den organischen Suchergebnissen dar, sodass es auf Position 0 steht. In einigen Fällen führt Google es auf Position 1, wenn eine bezahlte Anzeige davorsteht.

Nicht zu verwechseln sind die Snippets mit den klassischen Knowledge-Boxen. Diese liefern kurze und knackige Antworten zu einfachen Suchanfragen wie „Wie alt ist Barack Obama?“ oder „Wann wurde BWM gegründet?“. Welche verschiedenen Snippets es gibt und warum diese für Seitenbetreiber so wertvoll sind, haben wir Dir bereits in unserer Übersicht zu Googles Featured Snippets gezeigt.

So kannst Du ein Featured Text Snippet erstellen

Google gibt Dir keine Anleitung an die Hand, wie Du Texte erstellen kannst, die Dir einen Platz in den Featured Snippets garantieren. Du kannst jedoch über eine Reihe von Maßnahmen Deine Chancen auf eine Platzierung in den Snippets erhöhen:

1. Platziere Dich unter den Top 10

Ein Drittel aller Featured Snippets stammt von einer Webseite, die bei Google auf Platz 1 der organischen Suchergebnisse steht. Das hat eine Studie von MOZ herausgefunden. Das ist nicht sonderlich überraschend, da diese Seiten in der Regel eine exzellente User Experience und gut strukturierte Texte bieten, so dass Google diese gut indexieren kann.

Das heißt jedoch nicht, dass Du mit Deiner Webseite unbedingt auf Platz 1 der Suchergebnisse stehen musst, um in die Snippets zu gelangen. Eine Studie von Ahrefs hat ermittelt, dass Webseitentexte gute Chancen auf eine Platzierung im Featured Snippet haben, wenn sie unter den ersten 10 organischen Suchergebnissen auftauchen.

99,58 Prozent der Featured Snippets stammen von Webseiten, die unter den Top 10 stehen.

Stell also sicher, dass Du mit Deiner Webseite bei Google bereits entsprechend platziert bist. Ist das noch nicht der Fall, solltest Du Dich zunächst um eine grundlegende Suchmaschinenoptimierung kümmern, bevor Du Deine Texte für die Snippets optimierst.

2. Setze auf die richtigen Keywords

Bei der Wahl der Keywords solltest Du Dich auf Long Tail Keywords konzentrieren. Denn: Je mehr Wörter User in die Suchleiste von Google eingeben, desto wahrscheinlicher ist es, dass Google für die Antwort ein Featured Text Snippet auswählt. Du kannst dabei auf Keywords setzen, die Fragewörter – „was“, „warum“ oder „wie“ – beinhalten. Die bereits erwähnte Studie von Ahrefs hat jedoch herausgefunden, dass der Großteil der Keywords, für die Google ein Text Snippet auffährt, Long Tail Keywords ohne Fragewörter sind.

3. Konzentriere Dich auf bestehende Snippets

Führt Google bisher kein Text-Snippet zu einer Suchanfrage, ist es unwahrscheinlich, dass Du mit Deinem Text dies auslösen kannst. Konzentriere Dich daher bei der Keywordsuche auf die Begriffe, zu denen es bereits Text-Snippets gibt. Dabei helfen Dir SEO-Tools wie beispielsweise Sistrix. Diese zeigen Dir die Keywords an, zu denen Google ein Featured Snippet führt.

4. Konzentriere Dich auf qualitätsarme Snippets

Featured Text Snippets stecken noch in den Kinderschuhen. Webseitenbetreiber entdecken gerade, dass die Snippets ein erstklassiges SEO-Tool sind, um User zu gewinnen. Noch findest Du daher eine Vielzahl von Text-Snippets, die nicht besonders gut oder sogar inhaltlich falsch sind. Einige Snippets verlinken auf eine Seite, die keine gute User Experience bietet. Bevor Du Dich also für ein Keyword entscheidest, mache ein qualitätsarmes Snippet aus, das Du verdrängen willst.

Google bevorzugt für seine Snippets klar gegliederte Texte mit Fragen und Zwischenüberschriften.
Screenshot eines Textteils zum Keyword Clincher Sentence.
Verwende in Deinem Text Triggerwörter wie „Definiton“.
Ein Laptop, auf dessen Display ein Diagramm gezeigt wird.

5. Optimiere Deinen Seitenaufbau

Ein klar strukturierter Seitenaufbau hilft Usern, schnell die Informationen zu finden, die sie suchen. Das bewertet auch Google positiv und belohnt dies oftmals mit einer Platzierung in den Snippets. Dabei kann es hilfreich sein, wenn Du das Keyword in einer Frage – zum Beispiel in einer Zwischenüberschrift – formulierst und diese direkt danach im folgenden Absatz beantwortest. Stelle dabei sicher, dass die Frage klar und deutlich auf Deiner Seite zu sehen und möglichst weit oben platziert ist.

6. Verwende das exakte Keyword

Bisher arbeitet Google bei den Featured Text Snippets noch sehr Keyword-fixiert. Du solltest daher darauf achten, dass Du Dein Long Tail Keyword einige Male exakt so verwendest, wie es in seiner „Reinform“ formuliert ist. Das heißt: Die einzelnen Keywordteile sollten nicht getrennt voneinander stehen und nicht flektiert oder dekliniert sein. Dabei solltest Du die Keywords sowohl im Fließtext als auch in der Überschrift oder in einer Zwischenüberschrift einsetzen.

 

7. Finde die richtige Textlänge

Auch die richtige Textlänge hat einen erheblichen Einfluss auf Deine Chancen, in den Featured Snippets zu landen. MOZ hat bei der Analyse von 1,4 Millionen Snippets herausgefunden, dass ein Text im Snippet durchschnittlich 45 Wörter lang ist. Oftmals sind diese in ein bis zwei Sätzen untergebracht. Die maximale Wortzahl in Snippets beträgt 97. Ist Dir das zu unpräzise, wartet MOZ sogar mit genauen Zeichenvorgaben auf: So hat ein optimales Snippet im Durschnitt 293 Zeichen. Das Maximum beträgt 752 Zeichen.

Das heißt jedoch noch lange nicht, dass Dein Artikel nach diesem Absatz zu Ende sein sollte. Im Gegenteil: Du solltest nach diesem für das Snippet optimierten Absatz weitergehende und vor allem tiefergehende Inhalte liefern. Google bevorzugt Long Form Content, der in logische Abschnitte mit Zwischenüberschriften unterteilt ist.

8. Beantworte ähnliche Fragen in einem Artikel

Hast Du es einmal mit einer Frage bzw. einem Long Tail Keyword in ein Text Snippet geschafft, stehen die Chancen gut, dass Dich Google auch für weitere Suchanfragen in ein Snippet setzt. Dafür ist es sinnvoll, dass Du Fragen, die mit Deinem bereits in einem Snippet geführten Content zusammenhängen, im selben Text ansprichst. Stell bei Deinem Long Form Content also sicher, dass Du auch verwandte Fragen abarbeitest und Dich so direkt für mehrere Text Snippets bei Google empfiehlst.

9. Verwende die richtigen Triggerwörter

Bestimmte Triggerwörter zeigen Google, dass Du Text auf Deiner Seite hast, der für die Snippets geeignet ist. Zu diesen Wörtern zählen zum Beispiel:

  • Definition
  • Erklärung
  • Anleitung
  • Guide
  • Methode

Auf die Triggerwörter sollten in Deinem Text Follow-Up-Wörter folgen. Diese zeigen Google, dass Du Usern konkrete Hilfestellungen gibst. Das können beispielsweise Imperative wie

  • schreibe,
  • klicke,
  • finde,
  • mache oder
  • benutze

sein. Der Imperativ ist jedoch keine Pflicht. Oftmals kannst Du Google genauso gut mit Follow-Up-Formulierungen beeindrucken, die eine Form von „muss“ enthalten, wie zum Beispiel: „Jetzt musst Du das Long Tail Keyword verwenden“.

Mit Geduld in die Snippets

Mit diesen Tipps hast Du aktuell gute Chancen, Deinen Text in einem Featured Snippet zu platzieren. Bewerte Deine Mühen dabei nicht zu schnell. Denn: Hast Du Deinen Text und Deine Seite für die Snippets optimiert, heißt das nicht, dass Du unmittelbar auf Position 0 springst. Es kann sogar passieren, dass Du mit Deiner Seite vorrübergehend an Plätzen verlierst. Sei hier geduldig und warte erst einmal eine Woche ab.

Hast Du gute Arbeit geleistet, kann es gut sein, dass Dein Text nach einigen Tagen plötzlich im Snippet erscheint. Passiert das nicht, solltest Du diesen noch einmal optimieren und es so erneut versuchen.

Michael Christl, Senior Key Account Manager
Michael Christl hat Politikwissenschaften, Kriminologie und Soziologie in Würzburg studiert. Schon früh entwickelte er ein Gespür für Sprache. Nach seinem Abschluss als Magister arbeitete er zunächst als freischaffender Texter. Seit 2014 gehört Michael als Senior Key Account Manager fest zum Contify-Team. Dabei ist er sowohl für Projekte in deutscher als auch in französischer Sprache zuständig.
© 2018 Contify - die Textagentur