Wie du Inspiration für deinen Instagram-Account findest

Illustration einer Kamera, dem Instagram-Logo nachempfunden Wie Du Inspiration für Deinen Instagram-Account findest

Wie Du Inspiration für Deinen Instagram-Account findest

Deine Motivation ist voll da, Dein Kopf aber gähnend leer. Wie füllst Du jetzt bloß den Instagram-Account mit einem umwerfenden Post, den User lieben und liken? Schlappe 9 Millionen deutsche Nutzer warten darauf, dass Du sie nicht enttäuscht. Wir zeigen Dir, wie Du schnell und einfach überzeugende Ideen für Deinen Channel findest.

Lern Deine Follower kennen!

Du weißt immer genau, was Du Deinem Kumpel oder Deinem Partner zum Geburtstag schenken willst? Das liegt daran, dass Du sie in- und auswendig kennst. Stell Dir vor, Du sollst Deinen Followern mit jedem Post ein kleines Geschenk machen, über das sie sich freuen. Das kannst Du nur erreichen, indem Du sie genauso kennst wie Deine eigenen Freunde. Mach Dich also mit Deinen Followern vertraut!

Recherchiere

Da Du Dir dafür aber nicht Jahre Zeit nehmen kannst, musst Du das Kennenlernen in einem Crashkurs absolvieren. Beginne damit herauszufinden,

  • Was für einen Content Deine Follower selbst posten (Fotos/Videos? Themen/Filter?)
  • Wem sie sonst noch folgen
  • Welche Bilder sie kommentieren
  • Welche Bedürfnisse, Erwartungen, Wünsche, Werte und Ziele sie haben

So gewinnst Du schnell einen ersten Überblick. Auf diesem kannst Du mit Deinem weiteren Vorgehen aufbauen.

Interagiere

Ein bisschen Recherche reicht noch nicht, damit Du best digital Buddys mit Deinen Followern wirst. Tritt daher auch in Aktion mit ihnen und frag sie,

  • Was sie in Deinem Account sehen wollen
  • Was sie an Deiner Marke oder Deinen Produkten interessiert

Dafür kannst Du beispielsweise Umfragen mit Tools wie Hotjar oder Pollsnack entwerfen. Willst Du jetzt das gewonnene Wissen mit Google- und Bing-Suchergebnissen zu deinem Thema abgleichen, versuch Dich mal an AnswerThePublic.com. Das Tool zeigt, welche Fragen Nutzer im Zusammenhang mit bestimmten Keywords in die Suchmaschinen eingeben. Auf diese Weise deckst Du auf, was sie in Bezug auf Dein Produkt oder Deine Branche beschäftigt. Nimm diese Fragen und beantworte sie in Deinen Posts.

Dieses Kennenlernen der User solltest Du nicht nur einmal durchführen, sondern in regelmäßigen Abständen wiederholen. Mit guten Freunden tauscht Du Dich ja auch nicht nur einmal aus, sondern bleibst immer auf dem Laufenden.

Lern bei Deinen Konkurrenten!

Vergleiche Deine Inhalte mit der Konkurrenz.
Zwei Paar Hände, die neben zwei Laptops auf einem Schreibtisch an Dokumenten arbeiten

Auch wenn es Dir die Konkurrenten oft schwer machen, sie sind gut für Dich und Deine Ambitionen. Sie motivieren Dich, besseren Content für Deine User zu erstellen und ihnen etwas zu bieten, das andere nicht haben. Und: Du kannst Dir Inspiration für Instagram bei ihnen abholen. Recherchiere dazu:

  • Was für Fotos und Videos postet Dein Wettbewerb?
  • Auf was reagieren die Follower der Konkurrenz besonders aktiv?

Du musst Dir dafür nicht die Blöße geben und den Wettbewerbern bei Instagram folgen. Es dürfte für die Inspiration reichen, wenn Du die Like-Zahl, Kommentare und Hashtags der einzelnen Posts einsehen kannst. Sammle Infos zu 50 Posts und trage sie in einem Spreadsheet zusammen, sodass Du auf einen Blick siehst, welcher Content der Konkurrenz richtig gut ankommt.

Überträgst Du dieses Wissen auf Dein Unternehmen und legst vielleicht noch eine (kreative) Schippe drauf, füllst Du Deinen Instagram-Kanal plötzlich mit Inhalten, die Du Dir gestern noch nicht zugetraut hast.

Lies themenrelevante Magazine und Blogs!

Hol Dir Anregungen in Magazinen!
Ein Stapel Magazine

Wenn Du nicht ohnehin auf den einschlägigen Blogs und mit Deiner Nase in relevanten Magazinen unterwegs bist, solltest Du jetzt damit anfangen. Sie bieten Dir die ideale Plattform, um Dich schlau zu machen, was Deine Zielgruppe interessiert. Finde heraus,

  • wie sich die Magazine und Blogs präsentieren und verkaufen,
  • wie die Bilder dort aussehen und
  • über welche Geschichten Leser an Themen und Produkte herangeführt werden.

Das Tool Flipsnack hilft Dir dabei, online nach Magazinen für Deine Branche zu suchen. So erhältst Du mit wenigen Klicks Bilder, Eindrücke, Ideen und Inspirationen, die Du für Deinen Instagram-Channel verwenden kannst.

Definiere Deine Ziele!

Du hast Dich schlau gemacht und kennst Deine Follower wie Deine Freunde. Jetzt solltest Du genaue Ziele für Deinen Instagram-Account formulieren. In anderen Worten: Was willst Du von Deinen Followern bei Instagram? Das gibt Dir weitere Orientierung und Inspiration, wie Deine Posts aussehen sollten. Frage Dich daher:

Willst Du mit Deinen Posts

  • mehr Produkte verkaufen?
  • Deine Marke bekannter machen?
  • Dein Image pflegen?
  • eine starke und besonders aktive Community aufbauen?
  • eine Marketing-Kampagne begleiten?
  • mehr Traffic auf Deiner Webseite erzielen?

Dir sollte dabei bewusst sein, dass Instagram ein digitaler Branding-Kanal ist, bei dem es weniger um Klicks, sondern eher um die Wahrnehmung bei der Zielgruppe geht. Das hilft dir, Dich für die richtigen Bilder und Geschichten zu entscheiden.

Maßgeschneiderter Content

Was für Bilder gilt, ist auch für Texte nicht verkehrt. Wer seine Kunden bzw. User kennt, kann deren Bedürfnisse deutlich besser erfüllen. Content soll den Leser ansprechen: Das funktioniert am besten, wenn er auf die Anforderungen des Users zugeschnitten ist. Du weißt zwar was Du willst, kannst es aber alleine nicht umsetzen? contify unterstützt Dich bei Deiner Content-Strategie und liefert Dir maßgeschneiderte Texte. Sauber recherchiert, hochwertig ausformuliert und natürlich Unique.

Johannes Brandt, Magister der Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturgeographie, studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Der Online-Redakteur ist bei contify für diverse Themenfelder verantwortlich und zeichnet sich durch seine gut recherchierten und aufschlussreichen Inhalte aus.
© 2020 contify - die Textagentur